Soziales und Gesellschaft

In Groß-Zimmern wird versucht, allen sozialen Schichten ausreichende Lebensqualität und Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten.

 

Die vielen Vereine und die Kirchen bieten für alle Altersgruppen ein großes Angebot, um aktiv zu werden. Darüber hinaus finden ältere Bürgerinnen und Bürger sowie Menschen mit Behinderungen einige Gruppen, die sich speziell um ihre Bedürfnisse kümmern.

Seniorenheime und das Mehrgenerationenhaus erweitern diese Angebote noch.

 

Einen großen Schritt in die richtige Richtung hat man dabei mit der Teilnahme am Projekt "Soziale Stadt" gemacht. Hier können Sie sich zum Wohle aller Ortseinwohner engagieren.

 

Schließlich wirkt sich der Umbau des Jugendzentrums zum Nachbarschaftszentrum positiv auf die Entwicklung eines sozialen und kooperativen Umfeldes aus.

VdK Sozialverband Hessen-Thüringen

Der VdK versteht sich als großer Sozialverband mit Aufgaben und Zielen im gesamten sozialen Bereich und auf gesellschaftlichem Gebiet sowie in Folge der heutigen und künftigen Anforderungen und als Dienstleistungsunternehmen für seine Mitglieder.

 

Homepage der Ortsgruppe

 

Kreisgeschäftsstelle

Die Kreisgeschäftsstelle des VdK finden Sie in der Jahnstr. 12 in 64846 Groß-Zimmern

Tel.: 06071 - 7 17 64
Fax: 06071 - 7 38 91 97

Sprechzeiten: (ohne Anmeldung)

Dienstags von 15:00 - 17:00 Uhr

Donnerstags von 14:00 - 18:00 Uhr

 

VdK-Sprechstunde / Unterstützung beim Stellen von Anträgen

Ute Decker, Vorsitzende des VdK Groß-Zimmern, bietet Ihre Hilfe an
 

Für viele Menschen ist es nicht einfach sich durch einen Dschungel an Anträgen zurechtzufinden, die gestellt werden müssen, damit bei Bedarf, die einem  zu stehenden Leistungen gewährt werden können.
Dies gilt sowohl für Anträge auf Schwerbehinderung, Sozialhilfe, Arbeitslosengeld 1, Arbeitslosengeld 2, Wohngeld, Kindergeld, und vieles mehr.
Ute Decker steht jeden 3. Mittwoch im Monat im Rathaus Groß-Zimmern Erdgeschoss, von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr als Ansprechpartnerin zur Verfügung.
Sie werden angehört und erhalten Informationen welche Behörden zu welchen Sozial-Themen anzusprechen sind. Für Nicht-VdK-Mitglieder besteht hier die Möglichkeit mit dem VdK Ortsverband in Kontakt zu treten. VdK Mitglieder erhalten so wohl Informationen zu Aktivitäten im Ortsverband als auch allgemeine Hinweise aus dem Sozialverband VdK zu sozialen Themen.

 

Hospizarbeit:

Hospizverein Groß-Umstadt

Der Hospizverein Groß-Umstadt e.V. begleitet auch in der Gemeinde Groß-Zimmern Sterbende, Schwerstkranke und Trauernde. Angehörige und Betroffene stehen oft unvermittelt vor Notfällen, die sie ohne Unterstützung kaum zu bewältigen vermögen. Unser Hospizverein ist in solchen Fällen mit 60 ehrenamtlichen ausgebildeten Hospizhelfern (darunter 8 qualifizierte Trauerbegleiter) sowohl im häuslichen Umfeld als auch im Krankenhaus und Pflegeheim einsatzbereit. Alle Angebote unseres Vereins sind kostenlos und konfessionsübergreifend.
Betroffene bzw. ihre Angehörigen finden hier schnelle Hilfe
Ökumenischer Hospizverein Groß-Umstadt e.V. - Ambulanter Hospizdienst - Trauerbegleitung - Palliativberatung
St.-Péray-Str.9
64823 Groß-Umstadt

Tel.: 06078-759047 und 0163-4282740
Email: kontakt@hospiz-umstadt.de
Weitere Infos zum Hospizverein Groß-Umstadt gibt es hier.
 

Netzwerk Gewaltschutz:

Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung ohne polizeiliche Anzeige

Frauen und Mädchen, in seltenen Fällen auch Männer, bleiben nach einer Vergewaltigung häufig medizinisch unversorgt, auch weil sie befürchten, dass eine andere Person über ihren Kopf hinweg eine Anzeige erstattet. Bislang war zudem eine rechtssichere Beweismitteldokumentation nur möglich, sofern die Betroffene Anzeige erstattet hatte.
Die Wissenschaftsstadt Darmstadt und der Landkreis Darmstadt-Dieburg schaffen ab November mit dem Projekt „Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung ohne polizeiliche Anzeige“ im Rahmen des „Netzwerkes Gewaltschutz - Prävention und Schutz gegen häusliche und sexualisierte Gewalt an Frauen, Mädchen und Jungen“ eine wichtige Einrichtung für Menschen, denen sexualisierte Gewalt widerfahren ist.

Hier geht es zum gesamten Artikel

Bundesweites Hilfetelefon für von Gewalt betroffene Frauen

Vom Bundesministerium für Frauen, Senioren, Familie und Jugend wurde ein Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" eingerichtet.

 

Sie können sich unter 08000 116 016 beraten und/oder helfen lassen.

 

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Hilfetelefon-Webseite.

aktualisiert am: 15.08.2017 von: Norbert Hechler
Schriftgröße ändern:

kleiner | normal | größer

Suchfunktion:

» Sitemap

Die kommenden Veranstaltungen:

24.11.2017

Angehörigengesprächskreis

25.11.2017

Requiem

26.11.2017

Adventsmarkt

02.12.2017

VdK-Jahresabschlussfeier

02.12.2017

Lebendiger Adventskalender im St.-Josephshaus

02.12.2017

Bilder des Jahres 2017

02.12.2017

Jahresabschluss

05.12.2017

Reperaturcafé

06.12.2017

VdK-Frauen am Nikolaustag

» zum Veranstaltungskalender



Letzte Feuerwehreinsätze

20.11.2017 - 13:20 Uhr
Brennt Nadelbaum an Wohnhaus

09.11.2017 - 22:54 Uhr
Brandmeldeanlage

08.11.2017 - 06:25 Uhr
Brandmeldeanlage