Asylsport

Sport und Flüchtlinge

Sport als Mittel der Integration für Flüchtlinge

Viele lachende Gesichter bei Sportstunden für Flüchtlingskinder

Asylbewerber zu integrieren und sie in die Vereine zu bringen, das ist das Ziel des Hessischen Landesprogrammes Sport und Flüchtlinge, das seit dem Jahr 2016 aufgelegt wird. An dem von der Sportjugend Hessen initiierten Integrationsprojekt nimmt die Gemeinde Groß-Zimmern von Beginn an teil.

halle
Seit dem Jahr 2018 treffen sich unter Anleitung von Sport-Coach Andreas Eibisch Kinder aus Flüchtlingsfamilien zu Spiel, Spaß und Bewegung in der alten Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule


Der Gemeinde war es damals gelungen mit Andreas Eibisch einen engagierten und qualifizierten Sport-Coach zu gewinnen, der es in vielfältiger Art und Weise schaffte, vor allem jungen Männern (Foto unten), die unterschiedlichsten Sportangebote, die es in der Gersprenzgemeinde gibt, zu vermitteln. 


Probetraining Asylfußballer auf dem Gemeindesportplatz unter Anleitung des FSV Groß-Zimmern


So sind einige Asylbewerber mittlerweile in der Freizeitfußballgruppe des TV Groß-Zimmern integriert, andere innerhalb der Volleyballabteilung des SV Viktoria Klein-Zimmern und auch der FSV Groß-Zimmern profitierte in den vergangenen Jahren von den Vermittlungstätigkeiten des Sport-Coaches. 

 


Im Sommer trifft sich die Volleyballgruppe mehrfach wöchentlich in der "Grünen Mitte" zum Volleyballspielen.




Aus der Aktion heraus hat sich auch eine Freizeit-Volleyballgruppe gegründet, die im Jahre 2019 unter dem zweiten Co-Sport-Coach Ahmadzai Quais in der „Grünen Mitte“ Volleyball spielte. Da momentan für diese Gruppe kein Sport-Coach zur Verfügung steht ruht derzeit deren offizieller Spielbetrieb. 



Viele lachende Gesichter sieht man beim Training in der alten Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule.


Da sich innerhalb der Bewohnerstruktur der Asylbewerber der Gemeinde Groß-Zimmern untergebrachten Flüchtlinge in 2018 einiges veränderte und dort jetzt zahlreiche Familien mit Kindern leben, bietet die Gemeinde Groß-Zimmern seit Januar 2019 unter der Federführung des Sport-Coaches Andreas Eibisch, mit großem Erfolg, das Projekt Asylsport für Kinder an. 



Unterstützt wird er dabei von seinem Co-Sport-Coach Hamdi Bilgic. Mit ermöglicht hat dieses Kinderprojekt die Albert-Schweitzer-Schule, die hierfür jeden Samstag von 16 Uhr bis 18 Uhr nicht nur ihre Alte Sporthalle, sondern auch Trainingsmittel wie Bälle, Hütchen, Badmintonschläger etc. zur Verfügung stellt. 


Zu den zahlreich angebotenen Aktivitäten, die vom Hessischen Ministerium des Inneren und für Sport mit insgesamt 8.400 EUR gefördert werden, zählen unter anderem ein Tanztraining, Kinderturnen, Schnupperreiten genauso wie Ausflüge in den Kletterwald und zur Sommerrodelbahn nach Wald-Michelbach. Auch konnten mit Hilfe der Fördersumme Anschaffungen wie etwa ein Volleyballnetz für die Sportgruppe in der „Grünen Mitte“ und vieles mehr getätigt werden.

Mit Geschick bewältigten die Asylkinder den Kletterparcours in Wald-Michelbach im Odenwald.

 

Der im Jahr 2020 begonnene Schwimmkurs soll dieses Jahr fortgesetzt werden.

Anfang des Jahres 2020 wurde in Zusammenarbeit mit dem TV Groß-Zimmern im Rahmen des TV-Schwimmtrainings 10 Kindern die Grundlagen des Schwimmens vermittelt, mit dem Ziel das ein oder andere Nachwuchstalent in die Schwimmabteilung des TV zu integrieren. Bedingt durch die Corona Pandemie konnte das Vorhaben nicht ganz zu Ende gebracht werden, sodass das Schwimmprojekt im Laufe des Jahres 2021 fortgeführt werden soll.



Momentan trifft sich die Gruppe sporadisch zu kleinen Wanderungen wie etwa zum Spießfeld und in die Grüne Mitte oder durch die Feldgemarkung entlang der Gersprenz.  Ob noch weitere Aktivitäten stattfinden wird nach den Sommerferien entschieden. Sport-Coach Andreas Eibisch würde sich über weitere Kinder, die auf der Suche nach einem passenden Sportangebot sind und das gerne auch aus anderen Zimmerner Familien sehr freuen.