Baumaßnahme

Endlich sind die Spielgeräte da


Längere Lieferzeiten für Materialien waren öfters Gründe, dass Baumaßnahmen nicht im geplanten Zeitrahmen durchgeführt werden können. So traf es auch die Neugestaltung des Spielplatzes in der Nelly-Sachs-Straße. Die für Ende 2021 noch zugesagte Lieferung der Spielgeräte konnte nicht eingehalten werden.

Nun, Anfang Februar, sind alle Spielgeräte eingetroffen. Mittlerweile haben die ersten Spielgeräte, wie der große Rutschturm, schon ihren festen Platz gefunden. Die Arbeiten sollen im späten Frühjahr abgeschlossen werden. Die Baumaßnahme wird mit 2/3 der Kosten über das Bund-Länder Programm „Soziale Stadt Groß-Zimmern“ gefördert. Die Gesamtkosten sind mit 280.000 Euro veranschlagt.

Gelungene Planung durch Gartengestalterin Annette Wreesmann

Der stark frequentierte Spielplatz wird bereits von vielen Kindern sehr vermisst. Im Herbst 2020 wurden die Spielgeräte, die teilweise sehr veraltet und nicht mehr sicher waren, abgebaut. Ein Großteil der Sandfläche wurde entnommen und zur Neugestaltung des Spielplatzes in der Angelgartenstraße/Dresdener Straße verwendet. Seitdem liegt der große beliebte Rutschturm an der Seite. Im Rahmen der Spielplatzbegehungen des Sozial-, Sport, und Kulturausschusses im Jahre 2019, wünschten sich Eltern und Kinder, dass bei der Neugestaltung des Spielplatzes der Rutschturm auf alle Fälle erhalten wird. Dieser Wunsch wurde von Annette Wreesmann in die Tat umgesetzt. Im Mai 2021 stellte sie in der konstituierenden Sitzung des Sozial-, Sport und Kulturausschusses ihre gelungene Planung vor.

Dabei erläuterte sie, dass der Rutschturm von der Herstellerfirma extra für Groß-Zimmern gebaut würde. Die vorhandenen Röhrenrutsche wird darin integriert. Weiterhin entstehen drei Podestebenen. Die Höhe des Einstieges zur Rutsche liegt bei fast sechs Metern. Hinzu kommt ein schräger Kletteraufgang, ein Klettertau, ein Kletternetz, Klettersprossen, ein senkrechter Netztunnel, ein Liegenetz sowie eine Kletterwand bis zu einer Höhe von knapp vier Metern.

Rasante Fahrten mit einer Seilbahn sind auch wieder möglich. Diese hat mit 30 Metern eine stattliche Länge. Fiel der alte Spielplatz durch seine große Sandfläche auf, so wird der Neue, genau das Gegenteil sein. So werden mehrere Sitzmöglichleiten an unterschiedlichen Stellen, beschattet durch heimische Baumarten, geschaffen. In der Übergangszeit, bis die Bäume ausgewachsen sind, werden Sonnensegel gesetzt. Zum spielerischen Verweilen hält ein dreiteiliges Lümmelblatt Einzug auf den neuen Spielplatz. Hinzu kommen eine Nestschaukel, ein Bodentrampolin sowie zwei Balancierstege. Zu einer weiteren Attraktion dürfte die erstmals auf einem Groß-Zimmerner Spielplatz installierte Partner-Pendel-Schaukel werden. Für die Jüngsten Spielplatzbesucher wird ein Zwergen-Spielhaus in die Nähe einer Sandbaustelle platziert. In der Sandbaustelle selbst gibt es eine kleine Rutsche sowie ein Spielturm mit fünfeckigem Pultdach, einem schrägen Netzaufgang, einem schrägen Kletteraufgang, einer Baumstammtreppe und einem Sandaufzug mit drehbarer Sandschütte.