Geflüchtete

Geflüchtete

Etwa 200 Geflüchtete wollen betreut werden

Seit dem Beginn der Hauptflüchtlingswelle im Jahr 2015 haben sich auch in unserer Gemeinde zahlreiche Menschen gefunden, um den Menschen das Ankommen in einem völlig fremden Land mit einer fremden Sprache und Kultur etwas zu erleichtern und sie in den verschiedensten Bereichen zu unterstützen.

Die zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bringen sich ganz unterschiedlich, je nach den persönlichen Möglichkeiten und Neigungen, in die Arbeit mit Flüchtlingen ein.

Jeder entscheidet selbst, wie viel Zeit und Energie er investiert und in welchen Bereichen er tätig wird.

Dies alles erfolgt in enger Abstimmung und guter Zusammenarbeit mit den beiden hauptamtlichen Sozialarbeiterinnen Sandra  Bruckmann und Surya Taymuree, die für die Betreuung der Flüchtlinge in der Gemeinde Groß-Zimmern zuständig sind. 

Treffen des Arbeitskreises für Geflüchtete

Sie helfen den beiden Hauptamtlichen bei der Durchführung von Deutschkursen, bei der Begleitung zu Arzt- und Behördenterminen, unterstützen die Arbeit der Fahrrad-Reparaturwerkstatt von Flüchtlinge für Flüchtlinge und organisieren das Begegnungscafé für Asylbewerber und Bürgerinnen und Bürger und vieles mehr.



Die Kinder freuen sich gemeinsam mit Sport-Coach Andreas Eibisch über eine gelungene Übungsstunde

Seit dem Jahr 2016 beteiligt sich die Gemeinde Groß-Zimmern am Hessischen Landesprogramm Sport und Flüchtlinge. Um an diesem Programm teilnehmen zu können musste ein Sport-Coach gefunden werden. Dies gelang mit der Verpflichtung von Andreas Eibisch relativ schnell. Durch sein Engagement gelang es einige Asylbewerber über den Asylsport in die Groß-Zimmerner Sportvereine zu vermitteln. Große Freude bereitet seit dem Jahr 2018 die Gruppe für Kinder bis 14 Jahren, die, sofern es die Corona-Pandemie erlaubt jeden Samstag von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr sich in der Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule trifft.