Gewässer

Gewässer

Die Gemeinde Groß-Zimmern ist umgeben von Feldern, Bächen sowie der Teichanlage des Anglervereins und bietet somit seiner Bevölkerung einen hohen Erholungswert.  Mit der Gersprenz, dem Hirschbach und dem Erbsenbach  fließen auf etwa 23 Hektar Fläche drei Gewässer durch Groß-Zimmern oder an Groß-Zimmern vorbei. 

Im Westen der Erbsenbach. Er entspringt südlich von Roßdorf am Marbacher Bruch auf der Gemarkung von Ober-Ramstadt und fließt auf einer Gesamtlänge von etwa neun Kilometern durch den östlichen Teil der Gemeinde Roßdorf und durch den Ortsteil Gundernhausen sowie an Groß-Zimmern vorbei nach Dieburg und mündet dort in den Glaubersgraben, einen Seitengraben der Gersprenz.

Aus südöstlicher Richtung kommt der Hirschbach nach Groß-Zimmern. Er ist ein etwa fünf Kilometer langer Bach. Seine Quelle ist östlich von Reinheim-Zeilhard. Er fließt südlich an Georgenhausen vorbei in Richtung Nordosten und dann nach Groß-Zimmern und mündet dort in die Gersprenz. 

Die Gersprenz schlängelt sich mit einer Gesamtlänge von 62,1 Kilometern durch den Odenwald bis hin zu ihrer Mündung in den Main in der Nähe von Stockstadt. Die Gersprenz entspringt auf der Neunkircher Höhe und ist dort als Naturdenkmal Gersprenzquelle ausgewiesen. Sie fließt zunächst nordwärts, wobei sich ihr Tal zum lößreichen Reinheimer Hügelland zunehmend mehr aufweitet. Dabei teilt sich der Fluss ab dem Bereich von Groß-Zimmern in mehrere Arme auf, die als Mühlkanäle und dann im Stadtgebiet von Dieburg als Stadt- und Burggräben dienten. Nördlich von Dieburg macht die Gersprenz einen Bogen nach Nordosten. Fortan durchfließt sie über Münster bis Babenhausen den Ostteil des Kreises Darmstadt-Dieburg, den Bachgau durchquerend erreicht sie dann Bayern.