Kindertagesstätte Blumenstraße

Kindertagesstätte Blumenstraße

Wissenswertes auf einen Blick:

Standort

Die Kita Blumenstraße liegt ländlich im Ortsteil Klein- Zimmern. Sie liegt unweit von Feldern und Wiesen entfernt. 

Geschichte

Blick über unseren Sandhügel zum Kitagebäude

Am 1. Oktober 1972 wurde der Klein- Zimmner Kindergarten durch Bürgermeister Köbel, in Anwesenheit zahlreicher Gäste, mit den Worten eröffnet, „… dass sich die soziale Einrichtung zum Glück und zum Segen der Kinder und für die gesamte Gemeinde…“ auswirken möge.

Viele Jahre sind vergangen, viele Konzeptionen wurden überarbeitet und viele ehemalige Kindergartenkinder sind heute stolze Eltern unserer Einrichtung.


Unsere Räumlichkeiten


Die Einrichtung ist von einer zweigruppigen zu einer inzwischen dreigruppigen Einrichtung herangewachsen. Im Jahre 2011 kam ein Anbau in Form eines Containers hinzu. Geblieben ist dennoch ein wunderschönes und großes Außengelände, welches von Kindern und Erziehern zu jeder Jahreszeit geliebt wird.



Unsere Kinder beim Backen

Gruppenzusammensetzung

In unserer Kita werden täglich bis zu 75 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren betreut. Wir als Kita betreuen selbstverständlich auch Kinder mit einem erhöhten Förderbedarf, aufgrund dessen werden die Gruppen dann angemessen reduziert.

Unsere Pädagogische Arbeit

Der partnerschaftliche Umgang mit den Eltern, die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Verbundenheit mit den ortsansässigen Vereinen und der Bevölkerung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Mit unserem Team an ausgebildeten pädagogischen Fachkräften nehmen wir täglich am Leben der Kinder teil und begreifen uns als wichtige partnerschaftliche Ergänzung zum Elternhaus.


Unser Konzept

Die Grundlage unserer Arbeit ist der hessische Bildungs- und Erziehungsplan.

Wir arbeiten nach dem Situationsansatz. Dieser verfolgt das Ziel, Kinder unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft darin zu unterstützen, ihre Lebenswelt zu verstehen und selbst bestimmt, kompetent und verantwortungsvoll zu gestalten. Die Fachkräfte berücksichtigen dabei in besonderem Maße auch die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder sowie den familiären, sozialen und kulturellen Hintergrund und den Entwicklungsstand eines jeden Kindes.

Ein weiterer wichtiger Punkt unserer Arbeit sind unsere „Integrationskinder“. Kinder mit einem erhöhten Förderbedarf sind in der KITA und in jeder Situation gleichwertig. Wir legen viel Wert auf Inklusion und dass jedes Kind täglich die Kita mit dem Gedanken verlässt:

„Ich bin so wie ich bin und das ist gut so!“

Zugang zum Büro

Unser Tagesablauf orientiert sich an festen Strukturen. Wir als Einrichtung verfolgen ein teiloffenes Konzept, indem die Kinder sich wohlfühlen können. 

Es gibt ihnen Halt und Sicherheit, lässt aber noch ausreichend Freiraum, um den eigenen Bedürfnissen nachzugehen.

Um 9.00Uhr gibt es einen Morgenkreis in der Stammgruppe, danach wird noch gemeinsam gefrühstückt.

Nach dem Frühstück kann der Tag beginnen. Wir bieten den Kindern altersangemessene Projekte und viel Zeit zum Freispiel. Wir legen großen Wert auf das Freispiel, da in dieser Zeit das Kind mit all seinen Sinnen und nach seinen eigenen Bedürfnissen spielen und handeln kann.

Wir sehen uns hierbei als ein Wegbegleiter des Kindes an, ihm wenn nötig, mit Worten auszuhelfen und im Sinne von Maria Montessori: „Hilf mir es selbst zu tun“ zu handeln. So sehen wir die Kinder zu einer selbstbewussten und selbst bestimmten Persönlichkeit heranwachsen.

 Haben wir Ihr Interesse geweckt, dennoch sind sie sich noch unschlüssig?

Dann vereinbaren Sie doch gerne einen Besichtigungstermin bei uns im Haus. Hier lassen sich auch evtl. Fragen klären.

Wir freuen uns auf Sie und Ihr/e Kind/er.